Almas Radiojod-Therapie Teil 22/23/24

Almas Radiojod-Therapie Teil 22/23/24

26. November 2016. Heute gibt es wieder gute Nachrichten. Almas Schilddrüsenwerte (T4 und fT4) sind völlig in der Norm!  Also war die RJT doch die richtige Entscheidung, auch wenn uns gar nichts anderes mehr übrig geblieben war. Die übrigen Werte, wichtig vor allem die Nieren- und Leberwerte, sind ebenfalls prima. Selbst die Leukozyten, die bei Alma immer sehr bedenklich niedrig waren, liegen nun wunderbar in der Norm. Insgesamt gibt es nur ein paar wenige Ausreißer, die die Tierärztin aber der Aufregung, der langen Autofahrt und der Narkose anlastet. Wir sind also sehr zufrieden und hoffen nun noch auf entwarnende Nachrichten aus der Pathologie.

Alma geht es weiterhin gut, sie frisst mit großem Appetit und so langsam scheint sie sich auch an den neuen Zustand in ihrem Mäulchen zu gewöhnen.

alma_gitter

 

 

29. November 2016. Und nochmal gute Nachrichten: Almas „Ding“ im Rachen ist gutartig!!! Als die Nachricht gestern Abend kam, konnte ich es zuerst kaum fassen, aber es ist so, was für ein Glück! Im pathologischen Bericht steht einiges, was ich nicht wirklich verstehe, aber der wichtigste Satz steht ganz unten: Nichts Spezifisches, nichts Bösartiges. Wunderbar, die Erleichterung ist riesig und Alma kann nun hoffentlich ihren Ruhestand endlich genießen. 🙂 Natürlich müssen wir sie weiter gut beobachten, aber das machen wir eh immer. 😉

alma_telefonschrank02

 

 

26. Dezember 2016. Alma geht es gut, wobei ich auch sagen muss, dass sie nun weniger frisst, da das Cortison wohl ausgewirkt hat. Wie es in ihrem Mäulchen aussieht, wissen wir nicht, da sie beim Öffnen desselben immer die Zunge so geschickt hochrollt, dass der Rachen völlig verdeckt ist. Da sie aber frisst, spielt, ruhig schläft und gut gelaunt ist,  machen wir uns erstmal keine größeren Sorgen. Dabei fällt mir ein, dass ich noch gar nicht erzählt habe, dass der Auslöser für dieses Ding in ihrem Hals Caliciviren sind. Das ist nicht schön, aber besser als Krebs!

Apropos gut gelaunt: Wir haben ja fast keinen Weihnachtsbaum außer dem, der im Blumentopf steht, entsprechend mini ist und damals von unseren noch kleinen Kindern für unseren Kater Tiger angeschafft wurde, denn auch er sollte einen Baum mit Geschenken darunter vorfinden. Kinder halt… 😉

Dieser Baum steht nun seit Jahrzehnten jedes Jahr am selben Platz. Und seit Alma hier ist, findet sie das jedes Jahr aufs Neue doof, denn: er steht auf ihrem abendlichen Schlafplatz. Gestern Abend hättet ihr ihre Blicke sehen sollen, als sie versuchte, sich neben das Bäumchen zu quetschen. Ich hatte leider nur das Handy griffbereit, daher sind die Fotos nicht so schön geworden:

 

Mach das weg!

 

Es ist zu eng hier für uns beide!

 

Pfff, dann schieb ich das Ding eben mit dem Hintern weg – geht doch!

Euch allen einen schönen 2. Weihnachtstag und bis bald mal wieder!