Almas Schilddrüsenüberfunktion (SDÜ)

Almas Schilddrüsenüberfunktion (SDÜ)

Aus aktuellem Anlass möchte ich heute ein wenig über Katzen mit Schilddrüsenproblemen schreiben. Im vorliegenden Fall geht es um meine Katze Alma, an ihrem Krankheitsverlauf möchte ich diverse Probleme rund um eine SDÜ schildern.

Alma ist eine Norwegische Waldkatze und kam im Alter von fünf Jahren als berentete Zuchtkatze nach ihrem letzten Wurf zu uns. Ihre Zitzen waren noch recht dick, dafür war sie selbst eher schmal, man sah ihr an, dass sie ihre Babies wunderbar versorgt und sich selbst dabei ein wenig vergessen hatte.

Es war nicht schwer sie aufzupäppeln, denn wir merkten schnell, dass sie zwar nicht alles, aber doch sehr gerne fraß. Bald hatte sie ein Kilo zugenommen, sie fühlte sich wohl und zeigte uns das deutlich. Sie war und ist freundlich zu jedermann, kommt mit den drei anderen Katzen gut aus und ist einfach nur das, was man eine tolle Katze nennt.

Alma mit gesundem Gesicht

Vier Jahre lang war sie rundum gesund, Anfang Januar 2013 hatte sie plötzlich eine Blasenentzündung. Gleichzeitig merkte ich, dass sie öfter mal nach einer der anderen Katzen schlug und meine freundliche Begrüßung morgens im Bett ebenfalls mit einem Hieb auf meine Hand erwiderte. So kannte ich sie gar nicht. Ich schob es auf die Blasenentzündung und sah ihr alles nach. Ende Januar dann die zweite Blasenentzündung, drei Wochen später die dritte. Es war nun klar, dass etwas nicht stimmte, aber was? Natürlich wurde sie immer wieder dem Tierarzt vorgestellt, der auch immer ratloser wurde.

Eines Nachts merkte ich, dass Alma ständig aufs Katzenklo lief. Ich hoffte, dass es nicht wieder die Blase war, meine Hoffnung wurde erfüllt, aber leider nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. Diesmal konnte Alma keinen Kot absetzen, so sehr sie sich auch anstrengte. Sie verfiel zusehends und wir brachten sie mitten in der Nacht in die Tierklinik. Dort wurde der Darm ausgespült, Alma hatte aber keine Verstopfung, sondern einen trägen Darm. Außerdem waren ihre Leukozyten weit unterhalb des Normbereichs, man tippte auf eine Virusinfektion und gab starke Medikamente mit, von denen ich eins überhaupt nicht in Alma hinein bekam, was sich letztlich als Glück herausstellte. Die Tierärztin meinte, dass Alma es „von alleine“ schaffen müsse, was auch immer das bedeutete… Ich hatte wieder einmal kein gutes Gefühl.

Wenige Tage später fiel mir auf, dass Alma schlanker geworden war, obwohl sie immer wieder nach Futter bettelte und auch mehr fraß als sonst. Dass sie oft und laut schrie und umtriebig wirkte, war auch nicht mehr zu übersehen. So ging es dann wieder mit nichts „Konkretem“ zum Tierarzt. „Das Tier ist klinisch topfit“, meinte er nach der Untersuchung, spritzte ihr Zylexis, ein Antibiotikum und Cortison und entließ uns nach Hause.

Alma fing an sich zu kratzen, sie fügte sich tiefe Wunden im Gesicht zu. Das Gesicht schwoll an, sie war nicht wiederzuerkennen. Anfang März brachten wir sie in eine andere Klinik. Die Ärztin dort nahm Blut ab und fragte, ob sie auch den Schilddrüsenwert einfach mal auf Verdacht mitbestimmen sollte. Klar sollte sie, sie sollte alles machen, damit es Alma wieder gut ginge!

Alma mit geschwollenem Gesicht

Und das war’s! Almas Schilddrüsenwert war zu hoch, sie litt an einer Überfunktion der Schilddrüse! Katzen in ihrem Alter (sie war zu dem Zeitpunkt knappe zehn Jahre jung) leiden immer häufiger darunter. Erste Anzeichen waren schon die Blasenentzündungen, ihr leicht aggressives Verhalten, die, wenn auch geringe, Gewichtsabnahme. Die Puzzlestückchen fügten sich zusammen, alle Symptome passten zueinander, endlich hatten wir Klarheit!

Nun galt es, ein verträgliches und wirksames Medikament zu finden, was sich als sehr schwierig herausstellte. Gleich der erste Versuch schlug fehl, Alma bekam Felimazole und vertrug dieses Mittel überhaupt nicht. Niemand konnte mehr schlafen, da sie Tag und Nacht erbrach und es ihr extrem schlecht ging. Ich recherchierte im Internet, dass Felimazole nicht von allen Katzen vertragen wird. Es gibt ein Medikament aus der Humanmedizin, welches besser verträglich ist. Carbimazol war das Zauberwort. Der Tierarzt wollte es zunächst nicht verschreiben, aber nachdem ich androhte, mich im Wartezimmer auf den Boden zu werfen, bis ich ein Rezept dafür bekäme, klappte es dann doch.

Es ging ca. vier Wochen aufwärts mit Alma. Sie wurde ruhiger, das Erbrechen ließ nach, sie nahm wieder zu und war ausgeglichener. Dann aber fing sie wieder an, sich das Gesicht blutig zu kratzen – diesmal war es eine Nebenwirkung des Carbimazol. Ich war ratlos, nun wurde es eng. Durch Zufall erfuhr ich von einer Creme, die in die Öhrchen geschmiert wird – sollte sie wirklich hilfreich sein?

Ich bat den Tierarzt um ein Rezept für diese Creme, die nur in einer einzigen deutschen Apotheke hergestellt wird und nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen abgegeben werden darf. Der Tierarzt weigerte sich zunächst, aber meine weiter oben schon beschrieben Drohung wirkte auch diesmal.

Alma bekommt nun seit mehreren Monaten die Thiamazol-Creme zweimal täglich in die Öhrchen einmassiert. Morgens rechts, abends links, jeweils im 12-Stunden-Abstand. Die Creme ist nicht ganz so leicht zu dosieren, weil die Menge so gering ist, aber nach ein paar Tagen hat man es heraus. Außerdem ist es ganz wichtig, Handschuhe oder Fingerlinge zu tragen, damit die Creme nicht auch beim Menschen ihre Wirkung entfalten kann. Händewaschen nach dem Cremen bitte auch nicht vergessen!

Einmal pro Tag müssen die Ohren mit warmem Wasser ausgeputzt werden. Es darf dabei kein Wasser in die Ohren laufen! Ich nehme gut ausgedrückte Wattepads und putze damit vorsichtig in Almas Öhrchen herum. Zum Glück ist sie lieb und lässt sich das Cremen wie auch das Waschen recht gut gefallen.

Mit der Salbe geht es Alma sehr gut, sie fühlt sich wohl, frisst, spielt, schläft, ist wieder ruhig geworden – aber nicht zu ruhig.

Almas Schilddrüsenwerte schwanken immer mal wieder, bei der letzten Blutentnahme waren sie wieder grenzwertig. Ich überlege nun, sie für ein paar Tage nach Holland zu einer Radiojodtherapie zu bringen. Die wird zwar auch hier in Deutschland angeboten, allerdings müssen die Katzen wegen der strengeren Strahlenschutzbestimmungen hier bei uns ca. 14 Tage in der Klinik bleiben, in Holland derzeit nur 4 Tage. Die Radiojodtherapie bewirkt, dass das kranke Schilddrüsengewebe zerstört wird. Die Erfolgsquote liegt bei 97%, in wenigen Fällen muss nochmal nachbestrahlt werden. Die Tiere benötigen keine Narkose, das Mittel wird einfach nur gespritzt. Danach kommen die Tiere in einen „strahlendichten“ Raum, in dem sie bis zur Abholung nach ca. 4 Tagen bleiben müssen. Natürlich werden sie dort gut versorgt, aber es zerreißt mir immer noch das Herz, wenn ich mir vorstelle, dass Alma in so einen „Bunker“ muss.

Nun werden wir erstmal eine weitere Blutuntersuchung machen lassen, bei der wieder der Schilddrüsenwert bestimmt wird. Denn: Ein erhöhter Wert kann eine Nieren- oder Lebererkrankung kaschieren. Das bedeutet, dass eine „hyperaktive“ Schilddrüse den Körper derart puscht, dass speziell die Nieren und Leber gut durchblutet werden und gesund erscheinen. Stellt man die Schilddrüse dann auf Normalniveau ein, zeigen sich evtl. Schäden an Nieren und Leber. Bislang waren Almas Werte aber auch mit normalen Schilddrüsenwerten völlig in Ordnung.

Ende 2015 bemerkten wir, dass Alma sich veränderte. Sie fraß mehr, war unruhig und erbrach oft. Der T4-Wert wurde bestimmt und wir mussten leider feststellen, dass die Thiamazol-Salbe nun wahrscheinlich zu niedrig dosiert war. Ich erhöhte die Dosis, nach drei Wochen wurde wieder Blut abgenommen – und der T4-Wert lag jetzt noch höher! Was nun? Ich wusste ja aus leidvoller Erfahrung, dass Alma keine Tabletten vertrug, dennoch entschied ich mich, es noch einmal mit Carbimazol von Hexal zu versuchen. Ich begann mit 2,5 mg jeweils zweimal täglich. Die nächste Blutentnahme zeigte, dass der T4-Wert erneut nicht gesunken war. Die Dosis wurde auf 5 mg jeweils zweimal pro Tag erhöht. Zwei Tage lang war alles gut, dann fing Alma im Stundentakt an zu erbrechen. Sie war in einem schlimmen Zustand und verfiel zusehends. Die arme Maus tat mir so leid… In meiner Verzweiflung setzte ich die Tabletten wieder ab und gab erneut die Thiamazol-Salbe, wohlwissend, dass sie, warum auch immer, nicht mehr wirkte.

Nach einigen Überlegungen fiel die Entscheidung zur Radiojodtherapie in den Niederlanden. Zum Glück war Alma gechipt und gegen Tollwut geimpft, sodass wir diese Reise ins Auge fassen konnten. Alma wurde noch einmal von unserem Tierarzt untersucht und er empfahl uns, die Therapie so schnell wie möglich durchführen zu lassen. Die Schilddrüse, die sonst bei Katzen nicht tastbar ist, war bei Alma problemlos zu ertasten und ihr kleines Herz raste nur so vor sich hin. Leider ist es ja so, dass die hyperaktve Schilddrüse auch alle anderen Organe „aktiviert“, sodass sich z.B. die Nierenwerte dadurch meist sehr positiv darstellen. Sinkt dann der Schilddrüsenwert, kann sich eine bis dahin versteckte Nierenerkrankung zeigen. Bei Alma hatten wir ja keine Möglichkeit mehr, den T4 zu senken, sodass wir nicht wussten, ob die Nieren unter normalen Schilddrüsenwerten noch gut arbeiteten. Wir hatten die Wahl zwischen Cholera und Pest…

Wie es mit Alma und der nun notwendigen Radiojodtherapie weitergeht, lest ihr hier…

 

Bitte denkt daran, bei einer älteren Katze mit unklaren Beschwerden immer auch den Schilddrüsenwert (T4-Wert) bestimmen zu lassen!

 

Hier noch ein paar interessante Links zum Thema:

 

 

 

28 Gedanken zu “Almas Schilddrüsenüberfunktion (SDÜ)

  1. Und nun bin ich hier, nachdem ich seit ein paar Stunden am googeln bin. Für mich ganz überraschend kam heute die Diagnose einer Schilddrüsenüberfunktion bei meinem Kater Sancho. Ich habe bei dir ein wenig reingelesen – und werde definitiv noch mehr lesen, sehr spannend! Danke auf jeden Fall für das Teilen deiner Erfahrung. Und so nebenbei: Was für eine wunderwunderschöne Katze Alma ist ♥

    Liebe Grüsse aus der MEOWelt (www.meow.ch) von Sancho… und Stitch und Pooh… und der Dosine Cheesy

    • Hallo Cheesy,

      ja, diese Diagnose kommt wohl sehr oft überraschend, weil die Symptome ja so vielfältig sind. Und leider nimmt die Zahl der Erkrankungen stetig zu. Solange die Ursachen nicht erforscht sind, wird das wohl auch so bleiben.
      Für deinen Sancho drücke ich ganz fest die Daumen, vielleicht magst du mich ja auf dem Laufenden halten?

      Liebe Grüße und danke für das Kompliment an Alma, ich gebe es gleich weiter an sie
      Birgit

  2. GROSSES Danke für Eure Ausführungen!
    Auch wir haben unseren Kater Moritz mithilfe der Thiamazol-Salbe das Leben retten können:
    Wir möchten uns für die Empfehlung der Thiamazol-Salbe bei SDÜ sehr bedanken!!!
    Unser 12 jähriger Kater bekam vor Kurzem die Diagnose SDÜ und wollte nach der 1.Woche mit Vidalta-Tabletten nichts mehr fressen, stellte das Fressen komplett ein, kein sonst noch so geliebtes Leckerli oder Frischfleisch wurde angenommen. Er war apathisch, kraftlos, nur mehr „Haut und Knochen“ und wir rechneten mit dem Schlimmsten.
    Inzwischen behandeln wir unseren Moritz seit 6 Tagen mit der Salbe und er ist wieder der Alte! Aktiv – gierig und gefräßig
    Es ist wie ein WUNDER !!

    Die Salbe haben wir (wohnen in Wien) mit einem Rezept unserer TÄ bei der Allerheiligen-Apotheke in Wien mischen lassen. Es wird in mehreren kleinen Spritzen gut abgefüllt und ist so auch gut zu dosieren. Die Menge reicht in unserem Fall für rund 3 Monate.

    Wir haben die Behandlung schriftlich zusammengefasst – für Interessierte eine Zusammenfassung:
    Unser Moritz braucht zB 2 x täglich je 0,1ml also kommt man mit einer 1ml-Spritze 5Tage aus
    Im Kühlschrank aufbewahren, außer die Spritze die man täglich grade verwendet, die soll Zimmerwarm sein.
    Immer abwechselnd in die Ohren (Früh rechts, Abend links) einfach in den sichtbaren inneren dreieckigen Teil des Ohres schmieren, nicht tiefer rein (grade dort wo die oberen Ohrfellhaare aus sind, und die Ohrenhaut beginnt, also nicht ins innere Ohr) und dann das Katzenohr von außen bissl massieren, die Salbe also einmassieren.
    Etwa eine Stunde kann das Ohr dann gerötet sein, falls sich die Ohrhaut sichtlich entzündet oder nässt könnte die Katze die Salbengrundlage nicht vertragen und wir würden den Wirkstoff mit einer andern Salbengrundlage anmischen lassen.
    Unbedingt Fingerling/ Handschuh verwenden und danach wegschmeißen!! (der Mensch nimmt den Wirkstoff sonst selbst auf)
    Oder mit der Rückseite eines kleinen Löffels ins Ohr schmieren und das Ohr danach von außen bissl massieren damit sich die Salbe innen verteilt.

    • Hallo Sabine,

      wie schön, dass die Salbe auch bei deinem Moritz hilft! Die Tabletten werden von vielen Katzen schlecht oder gar nicht vertragen, da ist die Salbe dann eine riesige Erleichterung.
      Danke auch für die Zusammenfassung, genau so haben wir es auch gemacht. Allerdings haben wir die Öhrchen hin un wieder von Salbenresten befreit, meist mit Babytüchern ohne Öl oder mit einem feuchten Wattepad mit ganz wenig Babyshampoo. Wenn man die Öhrchen nie reinigt, verhindert das Fett aus der Salbe die Aufnahme des Wirkstoffs.

      Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass Moritz weiterhin stabil bleibt und es ihm einfach nur gut geht!

      Liebe Grüße
      Birgit

  3. Hallo, das ist ein sehr guter und wirklich hilfreicher Text. Meine “ Oma “ sie ist schon 16 … Leidet auch seit kurzem unter einer Überfunktion. Die Ursache haben wir sofort gefunden. Aber die Tabletten verträgt sie nicht so besonders – obwohl es schon Carbimazol ist. Und die Eingabe ist eine eine Qual für beide Seiten.
    Unter welchen Umständen habt ihr die Salbe bekommen ??? Das scheint ziemlich schwierig… Schon das nur eine Apotheke ich glaub i. Süden diese überhaupt herstellen und rausgeben darf….

    Sind das Fotos von eurer Süßen?? Eine wirklich tolle sehr hübsche Katze:):)

    Wünsch ihr ein langes gesundes Leben..

    Achso : Check immer mal wieder die Nierenwerte.. Die Überfunktion durchblutet die Nieren besser und überdeckt manchmal eine Schwäche…

    • Hallo Michaela,

      die Tabletten sind wirklich für viele Katzen nicht gut verträglich. Wenn du die Salbe haben möchtest, was ich in deinem Fall auch wollen würde, musst du ganz energisch sein. Ich hatte unserem Tierarzt damals angedroht, mich im Wartezimmer auf den Boden zu werfen und dort so lange liegenzubleiben, bis er mir die Salbe bestellt. 😉 Es hat geklappt. Es gibt derzeit nur die eine Apotheke in Deutschland, die die Salbe herstellt. Der Tierarzt ordert sie und sie ist dann innerhalb von knapp drei Wochen bei ihm. Dort kannst du sie im Tausch gegen ca. 60 Euro abholen. 🙂 Erzähle deinem Tierarzt, dass deine Omi ständig erbricht und nichts mehr bei sich behält…

      Die Fotos im RJT-Text sind von Alma, danke für die Blümchen. 🙂

      Und klar, die Nierenwerte waren mir das Wichtigste überhaupt, aber sie sind auch jetzt nach der RJT mit einem T4 von 1,4 völlig normal. 🙂

      Liebe Grüße
      Birgit

      • Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort! J ich hatte schon gesehen, das du die Nierenwerte im Blick hast.. Sorry ich war zu schnell mit meinen Tips. Aber das war mir sofort eingefallen. Bei meiner Buffy waren sie nämlich zuerst top und nach den Schilddrüsentabletten sehr schlecht 🙁
        Also vielen Dank und euch noch viele schöne gesunde Jahre …
        Viele Grüße Michaela

      • Hallo Michaela,

        du hast ja absolut recht mit deinem Tipp, auf die Nierenwerte zu achten. Sie waren auch für mich das Wichtigste bzw. das, vor dem ich am meisten Angst hatte. Wir hatten ja vor der RJT keine Zeit mehr, die Schilddrüse mit Medikamenten einzustellen, weil es Alma so schlecht ging. Daher war es ein reines Pokerspiel – und es ging zum Glück gut aus. 🙂

        Danke für die guten Wünsche, ich hoffe, dass sich euer Tierarzt kooperativ zeigt und es Buffy (ein süßer Name 🙂 ) bald besser geht.

        Liebe Grüße
        Birgit

      • Hallo nochmal.. Danke dir ! Ich kann auch zwergenaufstand !!! Ich werde den Tierarzt wechseln – er gab mir nach beim letzen Gespräch der Blutwerte den “ Rat “ die Tabletten abzusetzen da der Wert nur bei 5 lag.
        Ja bei uns war der Nierenwert nach der Gabe d Schilddrüsentabletten leider schlecht. Genieße jetzt jede Minute….
        Haha der Name , er kommt nicht von mir sondern der Tierheimleitung. Hat noch nie Schwester : Becky
        2 Katzen die unterschiedlicher nicht sein könnten!
        Buffy ( bisher ) immer übergewichtig, dickes Fell , ruhig u gelassen. Nicht besonders auf mich bezogen. Wenn irgendwas ist oder war ; an der Tür ein Geräusch oder mit anderen Katzen oder auch Hunden .. Sie prescht nach vorne. Dunkles Knurren und 5 x so groß
        Becky: klein und zierlich. Sehr ängstlich. Immer sofort weg. Und nur bei mir. Liegt die ganze Nacht bei mir im Arm.

        Danke f deine Wünsche – ich hoffe sehr sie bleibt noch !
        Viele Grüße Michaela

  4. Hallo Birgit,
    es war kein Antwortfeld unter deinem Text, ich hoffe das klappt auch so.
    Danke, das hoffe ich auch 🙂
    Das Zittern hab ich heute nicht mehr gesehen. Er hat auch endlich mal richtig geschlafen, hat die letzten Tage nicht wirklich geklappt. Er hat sich zum Glück, seit dem 22.03 nicht mehr erbrochen. Ich führe ein Tagebuch, damit ich einen besseren Durchblick habe. Seine Nieren und Leberwerte sind leicht erhöht, aber laut Aussage des TA nicht bedenklich, alle anderen Werte sind im Normbereich.
    Danke.
    Ich verfolge Deine Berichte über Alma mit großem Interesse weiter. Sie ist wirklich eine überaus schöne Katze :), wollt ich mal so erwähnen 😉
    Hab mich mal mehr schlau gemacht, die Klinik in Holland wäre 3 Stunden von mir entfernt. Eine Strecke, die ich in Kauf nehmen würde. Leider ist Pepper nicht gechipt und gegen Tollwut geimpft. Ich müsste abklären, ob eine Impfung in Seinem Zustand überhaupt möglich ist.
    Liebe Grüße Verena

  5. Hallo Birgit,

    es freut mich, das es Deiner Alma wieder so gut geht. Dein ausführlicher Bericht hat mir Mut gemacht, da ich auch bei meinem Pepper eine Radiojodtherapie machen lassen möchte.

    Weiterhin alles Gute für Dich und Deine Alma. LG Verena

    • Hallo Verena,

      danke fürs Mitfreuen und die guten Wünsche. 🙂 Wo lässt du die RJT machen?

      Den Namen habe ich geändert, hoffe, es ist okay. 😉

      Liebe Grüße,
      Birgit

      • Hallo Birgit,

        gerne 🙂 Ich möchte Sie in Gießen machen lassen. Habe grade eben die Blutwerte per Mail übersendet
        und warte jetzt auf eine Antwort.
        Das Felimazole musste ich absetzen, meinem Pepper sehr schlecht davon.
        Klar, das ist völlig ok, war ein wenig schusselig und hab die Namen verwechselt 🙄

        Liebe Grüße Verena

      • Hallo Verena,

        falls für dich der Weg nach Belgien (Gent) oder Holland (Liengen kurz hinter Nijmegen) genauso weit wäre, wäre das evtl. eine Alternative? Die Verweildauer der Tiere dort ist sehr viel kürzer ist als in Gießen. Nur so als Idee.

        Ja, Tabletten vertrug Alma auch überhaupt nicht, sie hat nur noch erbrochen davon.

        Das macht ja nichts, kann mir auch passieren. 🙂

        Liebe Grüße,
        Birgit

      • Hallo Birgit,

        der Weg wäre weiter, hab das schon nachgesehen. Ich weiß, 10-14 Tage ist eine lange Zeit und die Trennung wird mir schwer fallen,
        aber es geht mir um meinen Kater, da muß ich meine Trennungstrauer mal zurückstellen 🙂 , aber danke für Deine Idee.
        Mein Tierarzt möchte lieber erst mal ein anderes Medikament ausprobieren. Ich möchte allerdings keine Ausprobiererei auf Kosten der Gesundheit meines Katers. Vor allem hab ich jetzt das Geld für eine RJT. Wenn ich jetzt rumprobiere und wieder Geld für nichts bezahle, fehlt Es mir dann für die RJT.
        Klar, bin ich mir des Risikos einer Niereninsuffizienz bewusst, aber Risiken gibt es bei allen Behandlungen.

        Liebe Grüße Verena

      • Hallo Verena,

        ich kenne einige Katzenhalter, deren Katzen nach so langen Tagen im „Strahelnschutzbunker“ doch sehr verstört heimkamen, daher fragte ich.
        Es wäre natürlich besser, wenn dein Kater erstmal mit Medikamenten eingestellt würde, dann dann könnte man sehen, ob die SDÜ ein Nierenproblem überdeckt hat. Wenn bei richtig eingestellter Schilddrüse die Nierenwerte in Ordnung sind, steht der RJT ja nichts mehr im Weg. Leider hatten wir bei Alma auch nicht mehr die Zeit dazu, weil es ihr so schlecht ging. Vielleicht schafft ihr es 14 Tage lang medikamentös, lasst dann die Nierenwerte und den T4 bestimmen, dann seid ihr auf der sicheren Seite. Es gibt ja auch noch die Thiamazol-Salbe, die sehr gut verträglich ist.

        Liebe Grüße,
        Birgit

      • Hallo Birgit,
        achso, das war mir nicht so wirklich bewusst. Wollte nur das Beste für meinen Kater.
        Ok, wenn Du mir jetzt auch diesen Rat gibst, werde ich es versuchen und mir gleich ein anderes Medikament von meinem Tierarzt holen. Ich hab halt nur Angst, das sich Seine Gesundheit sehr verschlechtert, vielleicht reagiere ich ja zu emotional.
        Ich danke Dir für Deine wirklich hilfreichen Antworten.

        Liebe Grüße Verena

      • Hallo Verena,

        alles gut und kein Problem. Lass dir vom Tierarzt Carbimazol von Hexal verschreiben. Evtl. wird der Tierarzt Theater machen, weil dies ein Mittel aus der Humanmedizin ist. Begründe deinen Wunsch damit, dass der Kater (wie heißt er denn?) NICHTS anderes verträgt. Oder lass dir gleich die Thiamazol-Salbe verordnen, wobei es ca. 3 Wochen dauert, bis sie bei dir sein wird. Melde dich nochmal wenn du nicht weiterkommst, okay?

        Liebe Grüße,
        Birgit

      • Hallo Birgit,
        Habe jetzt das Carbimazol 5mg. Habe heute Mittag damit angefangen. mein Tierarzt hat es mir sofort gegeben, als ich gestern da war, kein Theater 🙂 Ich brauchte auch nichts zu begründen.
        Mein Süßer heißt Pepper.
        Über die Salbe haben wir gesprochen, uns aber erst für das Carbimazol entschieden, weil Sein T4 Wert mit 11,1
        sehr hoch ist, und wie Du schon sagst, die Salbe erst bestellt werden muß.
        Mein Problem ist sein Zittern des Kopfes und der Vorderbeine. Hatte Deine Alma das auch?
        Der TA meint, es könnte am Herzen liegen, aber auch eine Infektion sein. Ich soll beobachten und gegebenenfalls, diese Woche mit Ihm nochmal vorbeikommen.
        Am 19.04 habe ich einen Termin zur erneuten Blutabnahme.
        Ich melde mich auf alle Fälle nochmal bei Dir, Danke nochmal, für Deine Unterstützung und Hilfe 🙂
        Liebe Grüße Verena

      • Hallo Verena,

        prima, dann hoffe ich mal dass Pepper das Carbimazol besser verträgt.

        Gezittert hat Alma nicht. Zittert er immer oder nur in bestimmten Situationen? Die Schilddrüse ist ja für so viele Dinge im Körper verantwortlich, dass es sicher auch am hohen T4 liegen kann. Du könntest ihm mal Hefeflocken oder sowas geben, da ist viel Vitamin B enthalten, gut also für die Nerven. Ansonsten würde ich das doch beim Tierarzt abklären lassen. Wenn er oft erbrochen hat, kann auch ein Kaliummangel vorliegen, der wiederum auch Zittern zur Folge haben kann.

        Nichts zu danken, ich bin ja auch froh über jede Hilfestellung.

        Liebe Grüße,
        Birgit

      • Hallo zusammen, meine Katze hat auch furchtbar gezittert. Aber nachdem sie relativ gut eingestellt war ( der Wert war bei 11,9) ließ das nach.

        Viele Grüße Michaela 🙂

      • Ja, die Schilddrüse ist ein gemeines Organ, das wirklich für alles Mögliche und Unmögliche sorgen kann.

  6. 😥 Wie schön, dass es Deiner Katze Alma wieder so gut geht. Die Radiojodtherapie ist das Mittel der Wahl. Nur so teuer. Viel Gutes Erika Jenckel

    • Danke, liebe Erika, ich bin auch sehr froh, dass es Alma jetzt so gut geht. Und ja, die RJT ist sehr teuer, aber wenn man mal alles zusammenrechnet, was man an Tabletten, Blutentnahmen etc. ausgibt, ist man auch schnell bei dieser Summe.

      Liebe Grüße
      Birgit

  7. Hallo .. meine 17 Jahre alte Maya bekommt auch die Salbe für die Ohren , wird aber noch Eingestellt leider sind wir schon auf 12 mg pro Tag , ihr geht es jetzt prima Ißt , spielt, meckert,fordert Unterhaltungsprogramm überhaupt nicht mehr Ängstlich wenn Fremde kommen .. eine neue Katze.. 🙂
    Da wir jetzt schon 12 mg dosieren und sie ein Kuscheltiger ist, mit Bumsköpfchen und somit natürlich auch das Medikament an mir abschmiert mach ich mir Sorgen wie sich das Medikament auf meine Schilddrüse auswirkt.. nun ich bin 195 , 90 kg da verteilt sich das bestimmt und hat nicht viel Auswirkung hoffe ich . Weiss jemand wie sich die eventuelle unterfunktion bemerkbar machen würde bei mir… ? merken tue ich nix.

    Danke …

    • Hallo Andreas,

      ich gehe mal davon aus, dass du beim Auftragen der Salbe Handschuhe oder Fingerlinge trägst? Falls ja, musst du dir keine Sorgen machen, deine Finger kommen dann mit der Salbe nicht in Berührung. Da sie auch recht schnell einzieht, wird Omi Maya auch nicht viel an dir abschmieren können. 🙂 Gibst du wirklich 12 mg oder sind es 0,12 mg? Eine Unterfunktion führt zu u.a. Gewichtszunahme und Trägheit, um ganz sicher zu gehen, könntest du deinen Schilddrüsenwert auch mal per Blutentnahme bestimmen lassen.
      Schön, dass es der süßen Maya jetzt gut geht – die Schilddrüse sorgt wirklich für unglaublich viele Baustellen, die nach und nach wieder verschwinden, wenn die Tiere richtig eingestellt sind.

      Liebe Grüße und alles Gute für Maya,
      Birgit

      • ja ihr gehts super.. sie hatte viel Baustellen das stimmt… aber die 12 mg sind ml… also die dünnen schmalen Spritzen..
        die haben 1,0 ml drauf in 10er schritten a 1 mm pro stich -also ein 10er segment +plus 2 striche an 1 mm schätze dann sind das 0,12 ml nicht gramm 🙂 ist trotzdem viel finde ich , die Ohren werden auch kaum trocken 1x am Tag sagt die Ärztin.. egal welches Ohr.. welches trockener ist nehm ich oder Teile es auf Beide Ohren auf.. jetzt ist sie wohl “ richtig eingestellt , mehr geht nicht da die Nieren nicht mehr mitmachen .. schätze mal 2 gute Jahre hate sie noch .. mal sehn .. meine beiden davor 2 Kater würden 20 und 22 Jahre .. mit dem Schilddrüsenhintergrung wird das bei Maya wohl nix.. aber schauen wir mal…
        Die Aufnahme durch die Haut bei mir passiert eher durch das Köpfchenstoßen im Gesicht bei mir wen man liegt oder die kleine mal Knuddelt.. naja ich kann ja mal einen Test machen sicher ist sicher .. danke für deine Antwort

        Gruß Andreas

      • Hallo Andreas,

        ah, so verstehe ich die Dosierung besser, das ist ja dann alles im grünen Bereich. 🙂 Wir mussten alle 12 Stunden schmieren, immer im Wechsel. Und die Öhrchen haben wir auch täglich ausgeputzt bevor die neue Salbenportion aufgetragen wurde.
        17 Jahre sind ja schon ein tolles Alter, 20 bzw. 22 noch besser – wie macht ihr das, dass eure Katzen so alt werden? Maya wird bestimmt noch um einiges älter, bei der guten Pflege! 🙂
        Genau, ein Bluttest schadet nicht, aber ich glaube nicht, dass die Salbe Einfluss auf deine Schilddrüse nimmt. Melde dich doch mal, wenn du Näheres weißt und auch, wie es mit Maya weitergeht.

        Liebe Grüße,
        Birgit

Schreibe einen Kommentar