Das Gästebuch hat 148 Beiträge am 26.01.2022 um 08:06:34
Seite:1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 2122 23 24 25 26 27 28 29 30 Login
Von: Berndt
Am: 09.06.08 um 20:33:20
Eintrag: 48
Hallo! Bin zufällig hier gelandet. Toll aufgemachte Seite und klasse Bilder!
Gruß
Berndt
Von: MG
Am: 09.06.08 um 12:07:48
Eintrag: 47
Hallo,
wollte mal nen pfotenabdruck für deine tiger hinterlassen
es ist eine echt tolle homepage.

Ich hab geweint als ich die Geschichte von Susi las. Da sind die gefühle hochgekommen,die bei den verabschiedungen aller meiner katzen hochgekommen sind. dieses gefühl als minka ging.am 21.3 ging sie auf Erkundungstour. sie kam nicht wieder. Bis heute nicht.:D

Liebe grüsse an dich und deine samtpfoten vom fellknäuel Whiskas, vom Katerchen Magnum und von ihrem Dosi
Von: Regine
Am: 09.06.08 um 12:07:07
Eintrag: 46
Hallo liebe Katzenfreunde und Tierfreunde.
Ich schreibe aus dem Ferienort L'Estartit an der Costa Brava. Wir leiten hier einen kleinen Tierschutzverein, der nur aus Freiwilligen besteht und sich hauptsächlich damit beschäftigt sich um die vielen streunenden katzen zu kümmern. Unser Hauptanliegen ist es, möglichst viele Katzen zu sterilisieren und somit ihre Vermehrung einzudämmen, denn damit wird auch das Hungern eingedämmt.
Dank der Hilfe vieler Mitglieder deutschen, holländischen oder englischen Ursprungs, die hier wohnen oder ihren Urlaub verbringen, haben wir es geschafft, die chaotischen Zustände enorm zu verbessern.
Zu unseren Mitgliedern dürfen wir auch Frau Margit Berger zählen und wir möchten ihr mit diesem Eintrag für die mitgebrachte Spende danken und all denen, die mit dazu beigetragen haben. Das Geld können wir gut für den Kauf von Trockenfutter gebrauchen. Denn leider ist die Nachkommenschaft immer noch gross. Vor ein paar Wochen haben wir erst wieder 7 Neugeborene Katzen in einem Karton auf der Müllhalde gefunden. (Gute Nachricht: alle sind wohl auf, goldige Kerlchen und alle haben schon ein zu Hause gefunden).
Vielen Dank im Namen aller Miezis dass ihr dazu beitragt, ihnen genügend Futter geben zu können.
Wir haben inzwischen auch eine eigene kleine Webseite und würden uns freuen, wenn mal jemand reinschaut. www.apdaestartit.com
Über jeden Kontakt freuen wir uns.
Somit, viele Grüße aus dem Süden und nochmals DANKE an alle.

Regine Hölling
Vizepresidentin APDA Tierschutz Torroella-L'Estartit - Spanien
Von: Gabriele Conin
Am: 09.06.08 um 12:06:02
Eintrag: 45
Liebe Birgit,

wir haben lange nichts mehr voneinander gehört. Wie Du vielleicht noch weißt, hatte ich 4 Katzen, 2 Hauskatzen und 2 Main Coon Kater.

Unsere älteste (Percy) ist 2006 eingeschläfert worden, sie war schon einige Wochen nicht gut drauf. Ich habe sie betütelt und die anderen schon fast vernachlässigt, aber ich hatte das Gefühl sie nicht mehr lange zu haben. Im Februar 2006 mußte sie dann eingeschläfert werden. Sie hat ein schönes Grab mit einer Terrakottakatze drauf. Komischerweise habe ich nicht richtig schlimm getrauert. Sie war krank (Nieren) und ich hatte es erwartet.

Aber es sollte mich noch schlimmer treffen. Im August 2007 rief mein Mann mich im Büro an, Quorki (roter Main Coon Kater) wäre irgendwie komisch. Ich ließ alles stehen und liegen und fuhr sofort nach Hause. Quork wand sich und er hatte Krusten im Maul. Wir fuhren in die Tierklinik, wo man so schnell nichts sagen konnte. Er hatte eine Temperatur von 34,5 und ich bat die Ärztin ihn doch dazubehalten, wegen der Wärmelampen. Er sie wollte ihn nich behalten. So legte ich ihn zuhause in einen Korb und habe die halbe Nacht damit verbracht, ihm das Wärmekissen hinterher zu tragen, da er nicht im Korb blieb.
Drei Tage bin ich von einem Tierarzt zum anderen gegangen, aber keiner konnte mir helfen oder wollte ihn behalten, damit er vor eine Wärmelampe kam. Am 4. Tag war morgens einfach tot. Ich habe unheimlich getrauert und mir am abend die Pulsadern aufgeschnitten. Es ist alles gut gegangen, ich habe nur noch eine rechte Hand die nicht mehr richtig funktioniert. Aber ich kann arbeiten. Ich habe auch jetzt Tränen in den Augen, wenn ich über Quork schreibe. Monate bin ich in Tränen ausgebrochen, wenn die Rede auf Quork kam. Auch er hat ein schönes Grab im Garten mit einem Engel drauf. Einen Monat nach Quorks Tod habe ich mir aus dem Tierheim einen roten Straßenkater geholt. Ich musste etwas rotes um mich haben. Ricky hat lange gebraucht, um sich einzuleben, aber jetzt ist er zu Hause, spielt besonders mit Sammy (die 2. Straßenkatze), Ben der graue Main Coon Kater hält sich zurück.

Wie Du siehst, kann ich Deine Trauer um Susi sehr gut verstehen.

Ich melde mich wieder

Gabi
Von: Susan
Am: 09.06.08 um 12:04:41
Eintrag: 44
Hallo Birgit,

nun musstet ihr Susi doch gehen lassen :-(((

Durch unseren Urlaub war ich so gut wie nicht im Internet unterwegs und hab Susis Abschied gar nicht mitbekommen. Am 7.5. war aber AngiK in unserer Nähe zum Seminar und so hab ich es erfahren.

Man glaubt die Zeit steht still. Das Herz schmerzt so sehr, dass man meint es nicht mehr aushalten zu können. Denn Tiere haben etwas, was wir Menschen nicht haben, sie lieben einen und zwar bedingungslos!
Sie trösten einen, wenn man traurig ist. Sie sorgen dafür, dass das Herz freudige Luftsprünge macht.
Leider bleibt es uns Dosis nicht erspart irgendwann Abschied von unseren geliebten Plüschis nehmen zu müssen. Immer haben wir Angst vor dem Tag und wenn er da ist, bricht einfach eine Welt zusammen und nichts ist mehr so wie es war...
Es ist so schwer, passende und tröstende Worte zu finden und doch ist es gut zu wissen, dass es viele Menschen gibt, die einen verstehen.
Mögen bald die Erinnerung an schöne Zeiten wie kleine Sonnen in Eure traurigen Herzen scheinen.

Das und viel Kraft wünschen Euch von Herzen Susan, Michael, Pauli, Lissy und unsere Regenbogenkatzen Toffy, Stupsi und Schleimy
Seite:1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 2122 23 24 25 26 27 28 29 30 Login